DUNKELFELD MIKROSKOPIE


Professor Dr. Günther Enderlein (1872- 1968)

machte eine revolutionäre, ins dritte Jahrtausend weisende Entdeckung, nämlich dass alles Lebendige der Symbiose unterliegt. 

 

Leben wir in einem Ungleichgewicht (Essen, Schlaf, Stress, Unglücklichsein, etc.) versucht das Wunderwerk Mensch best möglichst darauf zu reagieren. Hält das Ungleichgewicht länger an, schwächt dies zum Beispiel unser Immunsystem. Die gesunde und wichtige natürliche Grenze zum Aussen (z. Bsp. in Darm, Lunge, Haut)  kann nicht mehr gewährleistet werden. So öffnen wir Erregern Tür und Tor, welche ihre Entwicklung an uns als „Wirt“ rasch vorantreiben. Auch den mit uns lebenden Mikroorganismen fehlt es an ausgleichender Kontrolle und können dadurch ihr Wirken "verselbständigen“.

 

Die psychische Konfluenz trennt uns von unserem Selbst, die Isolation hindert uns daran in Beziehung zu gehen – auch hier will ein Gleichgewicht gefunden werden.

 

Viele pathogene (krankheitserregende) Tendenzen lassen sich im Blut mittels Dunkelfeld erkennen und dadurch  "frühzeitig" zu Gegenmassnahmen greifen.

 

Wenn wir mit unserem Körper und unserem Selbst in Beziehung gehen, werden wir erkennen, wie wichtig es ist, uns selber Gutes zu tun und unseren Körper und unser Seelenleben zu pflegen.

Kommen Sie mit auf eine Reise ins Innere.

 

Honorar

Der therapeutische Stundenansatz beträgt Fr. 150.00, plus Fr. 60.00 für das Dunkelfeld

Telefon: 077 485 58 90 

Bilder zum Vergrössern bitte anklicken